Archives for category: Philosophie


©ebi de boer-ostfriesland-natur- fotografie “Frühlingszittern, Lebenszittern”  (2014), Emden, Ostfriesland,
Foto von Ebi de Boer

Eigentlich sollte das neue Jahr mit der schönsten Zeit des Jahres beginnen: dem Frühling, wenn das Leben neu erwacht.

A new year should start with the most beautiful time of the year: Springtime, when life is awakening anew.

©ebi de boer-pietrasanta-natur- fotografie

“Als hätte der Himmel die Erde still geküßt”  (2014),
 Marina di Pietrasanta, Italien, Foto von Ebi de Boer

Mit diesem ersten lichten Grün begann dieses Jahr der Frühling in Ostfriesland und zeigte sich in dem strahlenden Blütenweiß der Obstbäume etwas später in der Toskana, bis er sich hier jetzt in einer atemberaubenden Blütenexplosion äußert. Kastanienbäume blühen, die Linden grünen; die ersten Bruten machen sich zum Flug bereit und abends beblinken die ersten Glühwürmchen den Garten. Die Schönheit mag nicht enden!

With this first clear green started Spring this year in East Frisia and it shows itself in this brilliant white of the floriferous fruit trees a little later in Tuscany, until it expresses itself here in a breathtaking burst of blossoms.
Chestnut trees are blooming, Linden are greening; the first birds’ brood get ready to fly and in the evening the first fireflies make the garden shimmer. The beauty is unending!

©Ebi de Boer-Pietrasanta-Nature- photography

“Burst of  Blossoms”  (2014), Marina di Pietrasanta, Italy,
Photo by Ebi de Boer

Und jedes Jahr fragt man sich wieder, wodurch wird der Zeitpunkt bestimmt, daß Leben heraus aus der Ruhe oder dem Schlaf wieder sein will; wer gibt dem Baum in Winterruhe den Befehl, Wasser aus dem Erdreich zu seinen Ästen zu transportieren, um dort zu sprießen und zu grünen?

And each year one asks again, what is the moment that determines all this life to come out of rest, or sleep, to decide again to be? Who gives the order to a dormant tree to transport water out of the soil to the branches and to start to sprout and be green?

©Ebi de Boer-East-Frisia-Nature- Photography

“Secret of Life”  (2013), East Frisia, Germany,
Photo by Ebi de Boer

Wie kann in einem kleinen unbelebten Samenkorn all das Wissen geborgen sein, wie sich Zellen zu einem Gebilde organisieren, mit Strukturen innerlich und äußerlich; zu all den unterschiedlichen Farben und Beschaffenheiten, fest oder weich, undurchsichtig oder transparent, glänzend glatt oder faserig fuselig und zudem zu allen möglichen Funktionen spezialisiert und … lebendig?!

How is all this wisdom contained in a little inanimate grain? How shall cells organize themselves into an entity with all its inner and external structures; into all these different colors and states, solid or soft, opaque or transparent, shiny even or fibrous fuzzy, and moreover specialized to all possible functions and  … alive?!

©Ebi de Boer-Pietrasanta-Natur- Foto

“Primavera”  (2013), Marina di Pietrasanta, Italy,
Photo by Ebi de Boer

Was ist Leben und warum drängt sich alles Leben so leidenschaftlich zu Sein?
All das soll einer Urzelle entsprungen sein, LUCA, von der man nicht genau weiß, ob sie sich spontan auf der Erde entwickelt hat, oder durch Meteore auf die Erde gelangt ist, oder beides. Und sich dann bis heute zu all den unglaublichen Lebensformen auf diesem Planeten entwickelt hat.

What is life, and why is all living so passionately willing to be?
All being might have arisen from a primordial cell, LUCA, and we don’t know exactly, if it developed spontaneously on earth, or traveled via meteor showers to earth, … or both. And then this cell has developed until now into all these unbelievable life forms on our planet.

©Ebi de Boer-Pietrasanta-Kunst- Foto

“Sonnenhut” “Fibonacci” (2013), Marina di Pietrasanta, Italien,
Foto von Ebi de Boer

Ob man solche Wunder je begreifen kann?
Und uns inmitten?

Who knows if we will ever comprehend a bit of these mysteries?
And ourselves therein?


________

How-to-leave-a-comment-on-this-blogComments / Kommentare


Ich freue mich über Gedanken und Meinungen zu meinem Blog. Um einen Kommentar zu senden, klickt man auf den Titel des entsprechenden Beitrags, und ein Feld für Stellungnahmen öffnet sich am unteren Ende des Beitrags.

I welcome your thoughts and opinions. To leave a comment you must click on the individual post title – and a comment box appears at the bottom of the post.

Ebi de Boer ist eine Künstlerin, die ihre Kunst  in Poesie und Skulptur in Pietrasanta, Italien, (eine kleine Stadt in der Versilia, die für ihre Marmorwerkstätten und Bronzegießereien bekannt ist) und in Ostfriesland, an der Nordsee, in Deutschland kreiert. Besuchen Sie ihre Webseite unter ebideboer.net

Ebi de Boer is an artist who makes her art, in poetry and sculpture, in Pietrasanta, Italy (a charming town in the Versilia known for its art marble laboratories and bronze foundries) and in Ostfriesland, at the North Sea, in Germany. Visit her website, ebideboer.net

Archives / Archiv

Poetry         Fine Art Print        Marble         Bronze         Nature

 

Advertisements

Niels Bohr, Nobelpreis-gekrönter dänischer Atomphysiker hatte diesen Satz geprägt und glaubte als Naturwissenschaftler an Wunder.
Und voller Wunder ist diese Welt und was sie zusammenhält,
und immer wieder möchten wir deren Rätsel ergründen.

Niels Bohr, Nobel-prize-winning Danish atomic physicist uttered this sentence and believed as a natural scientist in miracles.
And full of wonder is this world and what keeps it together,
and always again we want to figure out its mysteries.

Die Frage nach der Quadratur des Kreises scheint schon seit der Antike unlösbar zu sein.
Und die Quadratur der Schlange? Ebenfalls schwierig.
Ein Gutes an der Arbeit mit dem Stein ist, daß sie viel Zeit in Anspruch nimmt.
Gewonnene Zeit, über solche Themen nachzudenken.
Bei dieser Arbeit wurde danach auch wieder und wieder die Patina auf dem Marmor entfernt
und neu aufgetragen und entfernt,
wie bei den vielen Häutungen einer Schlange. Bis es stimmte.

The question of the squaring of the circle seems to be unresolvable since ancient times.
And the squaring of the snake? Difficult as well.
One good thing, about working with stone, is that it takes up a lot of time.
Time gained, to think about these themes.
In this special sculpture the patina on the marble was removed 
and laid on anew, … and removed,
like the many shedding-of-the-skins of a snake. Until it became inherently consistent.

©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Marble-sculpture

 “Die Quadratur der Schlange” “Squaring of the Snake” (2005),  Pietrasanta,
Skulptur in Marmor von Ebi de Boer , in Privatbesitz

Nach der gelungenen Quadratur dieser Schlange erscheint vieles andere Unvorstellbare auch möglich zu sein!
Hoffen wir das Beste, lieber Leser!!!
UND AN DIE WUNDER GLAUBEN!

After the successful squaring of this snake, it appears, that a lot of other unimaginable things could be possible!
Hope for the best, dear reader !!!

AND BELIEVE IN MIRACLES !

µ

_______________

Ebi de Boer ist eine Künstlerin, die ihre Kunst in Poesie und Skulptur in Pietrasanta, Italien, (eine kleine Stadt in der Versilia, die für ihre Marmorwerkstätten und Bronzegießereien bekannt ist) und in Ostfriesland, an der Nordsee, in Deutschland kreiert. Besuchen Sie ihre Webseite unter ebideboer.net

Ebi de Boer is an artist who makes her art, in poetry and sculpture, in Pietrasanta, Italy (a charming town in the Versilia known for its art marble laboratories and bronze foundries) and in Ostfriesland, at the North Sea, in Germany.
Visit her website, ebideboer.net

 

 ©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Marmo-Bronzo-Scultura“The All-Being Eye”  (2013), Pietrasanta,
Marmorskulptur von Ebi de Boer 

Im November 2012 wurde mit dem Entwurf dieser Marmorskulptur im Studio Pescarella dieser Arbeit und dem Blog ein Anfang gesetzt. Nun ist sie endlich fertig, und mit der nachträglichen Interpretation des Kunstwerks (mal wieder) neue Erkenntnis gewonnen. Man überrascht sich immer wieder selber!
Der Vogel Ibis hat in diesem Falle ein steinernes Ei geöffnet, in dem ein Fossil geborgen ist. Ein schon mal gelebtes Leben als Schnecke, das versteinert ist. Wer weiß, wann sich diese Materialisierung  wieder in Leben wandelt!
Die Quintessenz auf die  Seinsfrage, auf der dieser Ibis sitzt, lautet
XLII (42).
Jene Antwort von dem Computer “Deep Thought” auf die ultimative Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest, war als Scherz von Douglas Adams in seinem Roman “Per Anhalter durch die Galaxis” gemeint und als solches Zitat in diesem Marmorstein gelandet.
Bei der Beschäftigung mit der Ziffer 42 tun sich allerdings unglaublich viele Welten auf:  sei es in der Mathematik, Wissenschaft im allgemeinen, Technologie, Astronomie und Religion.
So ist es z.B. als binäres System in der Computersprache zu verstehen, in der Kabbala das Synonym für die Kreation des Universums, wobei auch Verbindungen zu den 42-Buchstaben des babylonischen Talmud zu finden sind.
Ebenfalls in der ägyptischen Mythologie spielt sie mit den 42 Prinzipien der Göttin Ma’at  im Totenbuch eine herausragende Rolle.
Ihr männlicher Antagonist ist Thot, mit dem sie nach dem Aufgang von Ra, zusammen in der Sonnenbarke abgebildet ist.
Der Gott Thot wird mit einem Ibiskopf dargestellt.
Man staune über solche Zufälle!
©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Marble-Bronze-Sculpture“The All-Being Eye”  (2013) Pietrasanta,
marble sculpture by Ebi de Boer

Planning this marble sculpture in november 2012 in the Studio Pescarella was the beginning of this artwork and the beginning of this blog.

Now it is finally done, and through a retrospective interpretation of the artwork I gained (once again) new insight. One surprises oneself time and again!

The bird Ibis has, in this case, opened an egg of stone, in which is enclosed a fossil. An already once-lived life as a snail, which, in time, turned into stone. Who knows, when this materialization will change again into life!

The quintessential insight to this question of being, on which this Ibis bird is sitting, is XLII (42).

This answer of the computer “Deep Thought” to the ultimate question regarding being, the universe and the whole rest, was at first written, as a joke by Douglas Adams in his science fiction novel  “The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy” and landed as citation in this marble stone.

Looking into the number 42, incredible amounts of different worlds open up, be it in mathematics, science in general, technology, astronomy and religion.

So it is, for example, to be understood as the binary system in the computer language, as well as, in the Kabbalah, as the synonym for the creation of the universe, which has connections to the 42 letters of the babylonian talmud.

Also in Egyptian mythology this number plays an essential part as the 42 principles of the goddess Ma’at in the Egytptian Book of the Dead. Her male antagonist is Thot, with whom she is pictured together in the solar barque after the rising of Ra.

The God Thot is shown with the head of the bird Ibis.

One can truly be amazed by these coincidences!

©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Marble-Sculpture-2013“The All-Being Eye”, (2013)  Pietrasanta,
marble sculpture by Ebi de Boer 

_________

Ebi de Boer ist eine Künstlerin, die ihre Kunst in Poesie und Skulptur in Pietrasanta, Italien, (eine kleine Stadt in der Versilia, die für ihre Marmorwerkstätten und Bronzegießereien bekannt ist) und in Ostfriesland, an der Nordsee, in Deutschland kreiert. Besuchen Sie ihre Webseite unter ebideboer.net

Ebi de Boer is an artist who makes her art, in poetry and sculpture, in Pietrasanta, Italy (a charming town in the Versilia known for its art marble laboratories and bronze foundries) and in Ostfriesland, at the North Sea, in Germany.
Visit her website, ebideboer.net

≤ µ

Auch wenn die Bronzezeit schon seit tausenden Jahren der Vergangenheit angehört, deren kostbaren Relikte wir immer wieder mit Freude in vielen Museen bestaunen können, wie zum Beispiel die Sonnenbarken im Dänischen Nationalmuseum in Kopenhagen ist die Bronze selbst ein beliebtes Ausdrucksmittel  in der bildenden Kunst bis heute geblieben. In und um die kleine Stadt Pietrasanta in der nördlichen Toskana finden sich zum Beispiel zahlreiche Bronzegießereien, in denen nach Vorgaben von Künstlern Bronzeskulpturen in allen Größen für die ganze Welt gefertigt werden.

©Ebi-de-Boer-Kopenhagen-Bronze-Kunst

“Sun Barque,” (2010), National Museum Copenhagen ,
Photo by Ebi de Boer

The Bronze Age belongs to history for thousands of years now; its precious treasures can be admired in lots of museums, like the sun boats (pictured in the photo above) in the National Museum of Copenhagen. Bronze has been a favored medium in visual art since earliest times, and continues to be to the present. In and around the little town of Pietrasanta, in northern Tuscany, lots of bronze foundries can be found, where they produce bronze sculptures after artists’ models, in all imaginable sizes, for display the whole world over.

©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Bronze-Art-Sculpture

“Hinter dem Horizont geht es weiter”  (2012), Pietrasanta, Installation in Bronze  von Ebi de Boer

Hier sieht man eine kleine Mini-Skulptur, einen Bronzehasen in einer bronzenen Barke, der einer hoffnungsvollen Zukunft entgegenreist. Der Hase als Symbol der Antike für Lebenskraft, Wiedergeburt und Auferstehung entspricht in diesem goldenen Boot  einer geheimen Hoffnung, daß es hinter dem Horizont  immer weiter geht!

In the photos above, and below, are mini-sculptures: a bronze hare in a bronze boat, who is traveling towards a hopeful future. The hare is a symbol since ancient times for vitality, rebirth and resurrection; it corresponds in this golden boat to a secret hope, that beyond the horizon the world still goes on.

©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Bronze-Kunst-Skulptur

“Going on”  (2011), East Frisia, Bronze figures in painted wooden boats, installation by Ebi de Boer

Scroll right >>>>

Auch andere Wesen vertrauen auf eine  solche Verheißung und begeben sich mit auf die weite Reise.

Other beings also trust in such a promise and adjourn themselves to the long journey.

_________

Ebi de Boer ist eine Künstlerin, die ihre Kunst in Poesie und Skulptur in Pietrasanta, Italien, (eine kleine Stadt in der Versilia, die für ihre Marmorwerkstätten und Bronzegießereien bekannt ist) und in Ostfriesland, an der Nordsee, in Deutschland kreiert. Besuchen Sie ihre Webseite unter ebideboer.net

Ebi de Boer is an artist who makes her art, in poetry and sculpture, in Pietrasanta, Italy (a charming town in the Versilia known for its art marble laboratories and bronze foundries) and in Ostfriesland, at the North Sea, in Germany.
Visit her website, ebideboer.net

©-Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Studio-Pescherella

Mal wieder wird ein neuer Anfang gesetzt, ein  Arbeitsprojekt im Studio Pescarella, in der Nähe von Pietrasanta, im Norden der Toskana, das ich eine Zeit durch diesen Blog begleiten möchte, um meine Gedanken und Ideen zu meiner Arbeit insgesamt mit anderen zu teilen.

Ich sehe mein Kunstschaffen als eine Ode an das Sein, die von der Unbeständigkeit der Welt, ihrem immer wieder Anderssein, und von der Schönheit der Sinnlosigkeit  erzählt. Sie verleiht dem steten Erstaunen Ausdruck, wie sich Sein im Großen und Kleinen strukturiert und ist eine spielerische Suche nach einer größeren Erkenntnis von den Gemeinsamkeiten, die allen Dingen innewohnen und nach ihrem Ursprung. Sie versucht, sich dem zu nähern, was wir nicht zu erklären vermögen, und was wir gerne verstehen möchten. So mag sich manchmal ein Ahnen davon in Wort und Stein wiederfinden.

©-Ebi-de-Boer-marble-sculpture-letterforms

“EINSEHEN IN

ENDLICHES SEIN

UND TRÄGT

DEN MOND IN SICH

IMMER WIEDER NEU

ZEICHEN UND BEDEUTUNG

IN STEIN SETZEN

DENN NICHTS WISSEN WIR

UND PHANTASIE IST ALLES

UND DIE LICHTSTRASSEN

DER STEINE SCHLAFEN NUR”

Being at one with

Finite being

and carrying the moon within oneself

Always again new

Setting signs and meanings in stone

Then we know nothing

and fantasy is everything

and the stones’ ways of light

are only sleeping.”

©Ebi-de-Boer-Pietrasanta-Skulptur-Mond

________
Ebi de Boer schafft ihre Kunst  in Pietrasanta, Italien (eine kleine Stadt in der Versilia, die für ihre  Marmorwerkstätten und Bronzegießereien bekannt ist) und in Ostfriesland, an der Nordsee, in Deutschland.
Besuchen Sie ihre  Webseite unter ebideboer.net

Ebi de Boer makes her art  in Pietrasanta, Italy (a charming town in the Versilia known for its art marble laboratories and bronze foundries) and in Ostfriesland, at the North Sea, in Germany.
Visit her website, ebideboer.net

µ